JoyDance

DISCO FÜR JUNGGEBLIEBENE

Ich machte schon in den 90ern Ü30/Ü40 Musik als das Wort noch gar nicht erfunden war. Als die Ü-Partys mit überwiegend Oldies aufkamen schwenkte ich langsam auf überwiegend aktuelle Dance- und Club-Classics um. 1990 waren Anjali Göbel und ich Begründer der ersten rauchfreien Disco und somit Pioniere auf diesem Gebiet, bis 2007 das Gesetz für alle Discos kam.

 

Disco-Phasen

1982-1989 Als DJ in ganz Deutschland unterwegs

1990-1995 Sannyas-Disco mit Anjali & Param im Far Out

1994 (Dezember): Beginn von Heartclub-Disco im KaEins

1996 : Heartclub-Disco wird in JoyDance umbenannt

1997 : Wechsel ins Haus Goldstein und ins DGB

1999 : Umzug ins Titania

2000 : Zurück ins KaEins

2006 : Wechsel in die Brotfabrik

LOCATION

Der große Veranstaltungsaal in der ehemaligen Brotfabrik wird heute als Kulturzentrum für Konzerte, Clubnächte, Theater und Lesungen genutzt. Außerdem befinden sich die Kizomba-Tanzschule und zwei Gaststätten auf dem Gelände: KP-21 und Melobar. Alle Räume in der Brotfabrik sind rauchfrei.

 

MUSIK

Das musikalische Repertoire bei JOYDANCE besteht aus bekannter und unbekannter aktueller Musik. Alles, was groovt. Mit Klassikern und WORLDBEAT ergänzt, ergibt das eine bunte Mischung, die gute Laune und Lebensfreude verbreiten. Hauptsächlich mit: Aktuellen Beats, Funky Beats und WorldBeats. Harter Sound und ohrenbetäubende Musik sind hier nicht angesagt.